Zum Inhalt springen

Warenkorb

Dein Warenkorb ist leer

Artikel: Basisroutine erstellen leicht gemacht

Basisroutine erstellen leicht gemacht

Basisroutine erstellen leicht gemacht

Woraus besteht eine Basisroutine?

Eine Basisroutine besteht aus drei grundlegenden Schritten. Essentiell sind dabei ein Cleanser, ein Booster oder ein Serum und eine Feuchtigkeitspflege. Diese Kernprodukte erfüllen die grundlegenden Bedürfnisse Deiner Haut, sodass sie gepflegt bleibt. Tagsüber solltest Du zusätzlich als vierten Schritt einen Sonnenschutz auftragen, um Deine Haut zu schützen und den Schäden durch UV-Strahlung vorzubeugen.

Nachfolgend beschreiben wir Dir, welcher Unterschied zwischen einer Morgen- und einer Abendroutine besteht und wie Du Deine Produkte auswählen kannst.

Morgenroutine

Morgens liegt der Fokus darauf, die Haut den Tag über zu schützen, z.B. vor Umweltbelastungen, freien Radikalen, UV-Strahlen u.ä. Besonders gut eignen sich dafür Produkte, die Feuchtigkeit spenden, die Hautbarriere stärken und Antioxidantien enthalten.

Cleanser

Der erste Schritt in der Routine ist die Gesichtsreinigung. Am Morgen wäschst Du damit alles an Schweiß, Hautschuppen und Bakterien ab, was sich über Nacht auf Deiner Haut angesammelt hat. Die Reinigung ist aber nicht nur dazu gut, Deine Haut sauber zu hinterlassen. Wenn Du nachfolgende Produkte auf die gereinigte Haut aufträgst, können diese auch wesentlich besser einziehen.

Deinen Cleanser solltest Du passend zu Deinem Hauttyp auswählen. Wir empfehlen unseren Purifying Gel Cleanser für ölige und Mischhaut. Der Hydrating Cream Cleanser ist vor allem für trockene Haut geeignet, passt aber auch gut zu einem ausgeglichenen Hauttyp. Unser Calming Oil Cleanser ist für alle Hauttypen geeignet.
 

Serum/Booster

Für eine Basisroutine solltest Du zunächst mit einem leicht verträglichen Booster oder Serum beginnen und dann nach einer Eingewöhnungszeit je nach Bedarf Dein Sortiment erweitern und variieren.

Empfehlen können wir für Anfänger besonders unseren Hyaluron Booster, den Niacinamide Booster und den Barrier Booster. Alle drei sind sehr verträglich und bieten alleine schon einen grandiosen Wirkumfang.

Hyaluron ist einer der bekanntesten Slow-Aging-Wirkstoffe. Mit dem Hyaluron Booster kannst Du Deiner Haut intensiv Feuchtigkeit zurückgeben. Der Wirkstoff unterstützt die Haut zudem dabei, die gewonnene Feuchtigkeit besser und länger speichern zu können. Dadurch werden Trockenheitsfältchen wieder geglättet.

Der Niacinamide Booster ist ein wahrer Alleskönner. Er stärkt die Hautbarriere, fördert die Bildung von Kollagen und verhilft Deiner Haut zu einer schnelleren Regeneration. Zudem werden sowohl Unreinheiten als auch Pigmentflecken reduziert. Zu guter Letzt wirkt Niacinamid auch noch antioxidativ und schützt Deine Haut somit vor freien Radikalen.

Bei unserem Barrier Booster ist der Name Programm. Er ist so konzipiert, dass er die natürliche Hautbarriere optimal unterstützt. Er kann nicht nur eine gestörte Barrierefunktion wieder ins Gleichgewicht bringen, sondern auch eine gesunde Barriere erhalten.

Jeder dieser drei Booster passt hervorragend in eine Basisroutine.

Feuchtigkeitspflege

Ebenso wie beim Cleanser solltest Du Deine Feuchtigkeitspflege nach Deinem Hauttyp auswählen. In unserem Sortiment an Tagespflegen hast Du die Auswahl zwischen dem Calming Moisturizer, der für jeden Hauttyp geeignet ist, und dem Rich Care Moisturizer, der vor allem für Menschen mit trockener Haut gedacht ist.

Sonnenschutz

Der letzte Schritt in Deiner Morgenroutine sollte immer ein Sonnenschutzmittel sein. Sonnenschutz ist immer wichtig, sowohl im Sommer als auch im Winter. Schließlich geht es morgens darum, die Haut zu schützen, und schädliche UV-Strahlen finden immer einen Zugang zur Haut.

Unser Daily SPF 50+ Moisturizer kann von jedem Hauttyp angewendet werden. Er fettet nicht, zieht schnell ein und hinterlässt keine unschönen Rückstände.

 

Abendroutine

Im Gegensatz zur Morgenroutine liegt der Fokus am Abend auf der Regeneration der Haut. Auch abends ist es von Vorteil, die vom Tag strapazierte Hautbarriere zu stärken. Darüber hinaus sollten die Wirkstoffe für den Abend besonders pflegend sein und die Zellerneuerung anregen.

Generell werden in der Abendroutine auch gerne photosensible Wirkstoffe verwendet. Dies sind aber oft sehr aktive Wirkstoffe, die eine Eingewöhnungszeit benötigen. Als Neuling solltest Du Dir diese lieber für später aufheben und Deine Haut zunächst an die sanften Wirkstoffe gewöhnen.

Cleanser

Abends kannst Du gerne denselben Cleanser wie am Morgen verwenden. Du kannst Dir aber auch einen zweiten Cleanser zulegen. Das kann sogar eine sehr sinnvolle Maßnahme sein. Beim sogenannten Double Cleansing reinigt man zuerst mit einem Cleanser auf Ölbasis wie unserem Calming Oil Cleanser. Make-up und Sonnenschutz sind nämlich oft schwerer von der Haut zu lösen und da kommt der Oil Cleanser gerade recht. Er nimmt sozusagen schon mal die hartnäckigsten Anhaftungen von der Haut herunter. Danach wird mit einem zweiten Cleanser passend zum Hauttyp nochmal gereinigt.

Es kann auch durchaus vorkommen, dass die Haut abends ein anderes Pflegebedürfnis hat als morgens. Z.B. kann sich die Haut morgens trocken und dehydriert anfühlen und abends dafür ölig oder umgekehrt. Auch wenn Du das Gefühl hast, dass Deine Haut abends eine andere Art der Reinigung braucht, ergibt ein zweiter Cleanser Sinn.

Serum/Booster

Am Abend kannst Du auch bei demselben Booster wie am Morgen bleiben. Oder Du nutzt einen der Booster morgens und einen anderen abends. Wegen der antioxidativen Eigenschaften des Niacinamids würde es z.B. Sinn ergeben, den Niacinamide Booster morgens zu verwenden und einen der anderen Booster dann am Abend. Da viele Menschen abends eine reichhaltigere Pflege bevorzugen, eignet sich hier der Barrier Booster super zur Anwendung am Abend. Er hat eine leicht cremige Konsistenz und kann Deine Hautbarriere über Nacht regenerieren.

Feuchtigkeitspflege

Auch bei der Feuchtigkeitspflege kannst Du dieselbe wie am Morgen verwenden. Eine extra Nachtpflege ist nicht zwingend notwendig. Wenn Du gerne eine dezidierte Nachtpflege haben möchtest, welche Deine Haut bei der Regeneration unterstützt, können wir Dir aus unserem Sortiment entweder die Night Cream oder den Rich Night Moisturizer empfehlen. Die Night Cream ist für alle Hauttypen geeignet. Sie enthält allerdings einen kleinen Anteil Retinol, daher kann es sein, dass gerade empfindliche Haut für den Anfang eine Eingewöhnungszeit oder eine Verdünnung mit einem anderen Produkt benötigt. Schwangere und Stillende sollten auf die Verwendung von Retinol verzichten. Die Alternative bietet der Rich Night Moisturizer. Er enthält kein Retinol und kann auch von werdenden und jungen Müttern verwendet werden. Zudem ist er speziell auf die Bedürfnisse trockener Haut ausgelegt.

Eine Basisroutine ist gar nicht so schwer zu erstellen, wenn man sich an den grundlegenden drei Schritten orientiert. Wenn Du Dir eine individuelle Beratung wünschst, hilft Dir unser Kundensupport gerne. Alternativ kannst du dir hier deine individuelle Routine selbst zusammenstellen.

Read more

12 Anwendungsmöglichkeiten vom Aloe Vera Spray
all

12 Anwendungsmöglichkeiten vom Aloe Vera Spray

Aloe Vera ist ein universell anwendbarer Wirkstoff. Gerade für den Sommer ist es unschlagbar. Warum? Das zeigen wir Dir hier.

Weiterlesen
Die 4 Hauttypen: Erklärungen und Beispielroutinen
all

Die 4 Hauttypen: Erklärungen und Beispielroutinen

Du bist Dir unsicher, welchen Hauttyp Du hast? Das geht vielen so. In diesem Guide erfährst Du alle wichtigen Infos, wie Du Deinen eigenen Hauttyp erkennst und welche die optimale Pflege dafür ist.

Weiterlesen